Wieder ein Jahr älter…

…dieses Jahr hatten wir viel mit dem Verkauf unseres Hauses in der Weberstr. zu tun- abgeschlossen ist es immer noch nicht 🙁 Außerdem haben wir ja – wie ihr bereits aus dem letzten Bericht wisst, vier Welpen bei uns aufgenommen, die Ina vor 3 Wochen in Etappen unter einem Busch gefunden hat… Das war natürlich nun auch wieder Neuland für uns – zum Glück keine Flaschenkinder mehr! Sie kamen schon mit fester Welpennahrung zurecht. Aber hier im Haus hatten wir noch nie Welpen und diese waren ja auch schon recht „mobil“… sie flitzten überall hin und wir merkten schnell, dass wir sie begrenzen müssen, denn sie fraßen ALLES, was sie finden konnten. Blanca hatte sich schon mal gleich den Magen verdorben und war eine Nacht ganz krank.

Also kauften wir einen mobilen Zaun, der wurde aufgebaut und damit das Welpenparadies vergrößert, mit Schirmen beschattet und mit Spielzeug ausgestattet…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aber das ist es ja nicht allein, die Kleinen wollten beschäftigt und geherzt werden und den einen oder anderen Schmutz haben sie auch hinterlassen… Wir haben geübt an der Leine zu gehen, wir haben sie auf ein großes Nachbargrundstück geführt, damit sie sich austoben können, haben Bälle geworfen usw.

Und nicht zuletzt mussten wir natürlich auch dafür sorgen, dass sie nicht alle bei uns bleiben, also mussten wir ein neues Zuhause für sie finden. „Paula“ und „Gerda“ wurden schnell hier in Spanien adoptiert, als Interesse für Lotta entstand, hat Ina die Handbremse gezogen – sie wollte sie nicht gehen lassen. Also hatte Lotta auch ein neues Zuhause gefunden – bei UNS! Blanca ging gestern mit einer Flugpatin nach Frankfurt und von da aus ins schöne Elsaß-Lothringen. Auf jeden Fall war es nicht so easy, wie es sich hier liest. Fotos machen, Anfragen beantworten – am aufwendigsten war für uns der Transport von Blanca nach Deutschland. Was man da alles bedenken und organisieren muss… damit will ich jetzt niemanden langweilen. Da es aber für uns das 1. Mal war, hat es uns 3 Tage lang so ziemlich rund um die Uhr beschäftigt…

Nun konnte also Lotta zu uns ins Haus ziehen. Bis dahin hatte sie noch Quartier im Welpenparadies, weil wir Blanca natürlich dort nicht allein lassen wollten. Insofern war der Geburtstag ein bisschen anders als sonst: Erst musste Blanca nach Jerez zum Flughafen gebracht werden, während dessen war Lissy für Babysitterin für Lotta im Welpenparadies. Nach unserer Rückkehr kam dann ein wunderschönes Frühstück.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Natürlich musste Lotta erst einmal ihr neues Domizil von innen begutachten und wir waren beschäftigt mit Körbchen einrichten und all diesem Kram. Und natürlich mussten wir erst einmal einüben, wer wo hin gehört…

Ansonsten haben wir einfach einen ganz gemächlichen Tag verbracht. Ina ließ es sich natürlich nicht nehmen, abends auch noch schön zu kochen und so klang der Tag dann erfüllt, glücklich und friedlich aus 🙂

Wir haben also komplett „entre nous“ gefeiert, aber dank sozialer Medien, WhatsApp und Telefon konnte ich sicher sein, dass viele an mich denken. Das war auch sehr schön. Dennoch war es die richtige Wahl für dieses Jahr…

This entry was posted in 2018.