Zum Jahreswechsel…

Heute ist der letzte Tag im Jahr 2019…

Ina machte spontan den Vorschlag, noch einmal nach Cadiz zu fahren. Die Stadt, die wir sehr lieben und die wir in diesem Jahr viel zu selten besucht hatten…

Wir haben ein Traumwetter, die Sonne scheint, der Himmel könnte blauer nicht sein, kein Wölkchen am Himmel – T-Shirt-Wetter von 18°.

Wir lassen uns treiben und landen am Strand, wo einfach nur eine wunderbare Stimmung herrscht. Die Menschen tummeln sich auf Mauern und in Bars, trinken, essen, unterhalten sich. Alles entspannt und locker. Wir machen mit, legen uns in den warmen Sand, schließen die Augen und genießen den Augenblick!

Anschließend gehen wir zur Markthalle und hoffen darauf, noch etwas Leckeres zu Essen zu ergattern… Dort gibt es seit einigen Jahren tolle Essensstände, die an „Foodmarkets“ erinnern und teilweise tolle Kostlichkeiten anbieten. Entweder muss man sich heute in die vielen völlig überfüllten und lauten Bars und Restaurants drängeln oder man muss nach einer „Lücke“ suchen und ein wenig auf Ambiente verzichten… oder das Beste daraus machen und das Besondere im Kontrast erkennen und zulassen. Wir haben uns für Letzteres entschieden und uns eine kleine Portion Sushi „besorgt“ und dazu jede ein kleines Glas Weißwein…

Dann gingen wir auf die Suche nach einem Plätzchen, an dem man alles abstellen und vielleicht sogar sitzen kann. Der Vorplatz der Markthalle war überfüllt mit Menschen, die das gleiche Ansinnen hatten wie wir… Himmel und Menschen hatten Lust auf etwas „kleines“ und ein Getränk dazu wie die Andalusier das so gerne mittags machen.

Und siehe da – wer suchet, der findet… Auf einer Bank im hinteren Bereich des Markthallenplatzes sollten wir fündig werden – inmitten der Aufräumarbeiten und dem Abbau der Marktsände zwischen Müllkontainern und Obst- und Fischkisten verzehrten wir unser Sushi und schauten den emsigen Markleuten zu und all jenen, die bereits wie wir im Entspannungsmodus waren und einfach nur den schönen letzten Tag im Jahr genießen wollten… Eine bizarre Mischung, die ihren Reiz hatte…

Anschließend fuhren wir wieder nach Hause… nach einer kleinen Pause werden wir uns dann auf die Sylvesternacht vorbereiten…

This entry was posted in 2020.