3. Woche… Putzaktion!

Heute haben wir das Haus mal gründlich geputzt, das muss ja auch mal sein… und nun ist alles schön! Die Hunde haben sich natürlich beschwert, sie mussten draußen bleiben und klebten unter Protest mit der Nase an der Wintergartentür.Nun sind alle wieder drin und im Körbchen, wir frisch geduscht und nun ist Pause angesagt :-)Insgesamt eine gute Ablenkung von all den Zahlen… die weiter klettern und klettern…

Es kommt ja immer wieder die Frage auf, warum die Zahlen sooo unterschiedlich sind und warum in einigen Ländern die Zahl der Toten im Verhältnis zu den Infizierten so hoch bzw. so niedrig sind.
Ich versuche mal die wichtigsten Aspekte zusammen zu tragen (ohne Gewähr aus Vollständigkeit!)
  • Die Methoden der Testverfahren ändern sich ständig. Beispiel: Während anfangs z.B. in Italien nur Menschen mit „schweren“ Symptomen getestet wurden (es gab nur wenige Testmöglichkeiten!), wurde dann ziemlich häufig auch im Umfeld von Infizierten getestet.Später wurden z.B. in Deutschland „Drive-In-Testmöglichkeiten“ mit sehr „lockeren Auswahlverfahren“ angeboten. So gab es schnell viele Positive (und mit Sicherheit auch sehr viele Negative!), aber eben weniger „schwer Erkrankte“.
  • Wie viele Menschen wurden denn in welchem Land insgesamt getestet? Das erfahren wir gar nicht! Insofern kann man die Zahlen der jeweiligen Länder gar nicht untereinander vergleichen. Interessant wäre doch: Wie viele Menschen der Bevölkerung wurde getestet und wie viel Prozent sind das dann eigentlich? Und wie viele davon sind positiv bzw. negativ.?
  • Die hohen Todesraten in einigen Ländern sind
  • a. kulturell bedingt (größere/geringere soziale Nähe)
  • b. unterschiedliches Hygienebewusstsein
  • c. unterschiedliche Ausstattung der Krankenhaäuser
  • d. unterschiedliche Schwerpunkte in der regionalen Altersverteilung
  • e. Unterschiedliche (gesundheits-)politische Reaktion auf die Erkrankung.
  • f. Bereitschaft zur Selbstisolation und Disziplin
Das hier ist ein Brainstorming. Wenn ich etwas vergessen habe, ergänze ich gerne!
Das soll jetzt hier nicht als „erhobener“ Zeigefinger ankommen. Das ist eine BESCHREIBUNG und das Ergebnis (meiner) Wahrnehmung, und die Folge von Diskussionen, Beobachtungen und Reflexionen. Mir geht es nicht um „besser“ oder „schlechter“, sondern um den Versuch, es (auch mir!) zu erklären.
Und nun kommen die letzten Zahlen für diesen Tag…
Erschreckend, wie sich die Zahlen in den USA entwickeln… und Trump glaubt nun wohl auch nicht mehr, dass es eine „normale Grippe“ ist…