Die Kurve fällt…ganz langsam!

Wir sind in Spanien auf dem richtigen Weg… grafische Auswertungen bis einschließlich gestern…

In Deutschland sieht es natürlich weit weniger dramatisch aus…

Es ist schon interessant zu beobachten, was sie wie verändert…

  • Beim Fernsehschauen fällt auf, dass wir denken: Mein Gott, stehen DIE dicht beieinander! Klar, VOR Corona!
  • Wahnsinn, wie viel Zeit man mit WhatsApp und Facebook verbringt. Geht’s euch gut? ja… und dann geht es hin und her… parallel geht das mit zwei bis drei anderen so…
  • Corona ist in die Träume vorgedrungen – heute das 1. Mal bei uns beiden…nicht bedrohlich, sondern in Form von Präventionsmaßnahmen – aber immerhin!

Spannend ist auch der Wechsel der Themen zu verfolgen… auch die Erkenntnisse zu Covid 19 werden immer differenzierter. Während ich schon das Gefühl habe, dass sich die „spanisch Kurve“ abschwächt, tobt sich das Virus in Amerika jetzt so richtig aus. Dank Trump, der das Ganze verharmlost hatte, müssen viele Menschen jetzt für seine Arroganz und Selbstüberschätzung, vor allem aber für seine Fehleinschätzungen büßen und viele müssen es mit ihrem Leben bezahlen… Er verkündet großzügig: „Wenn wir es schaffen, dass nur 200.000 Menschen sterben, haben wir einen guten Job gemacht!“ Jedes Land bekommt das Staatsoberhaupt, das es gewählt hat. Ich befürchte, sie wählen ihn wieder…

Jetzt kommen allmählich auch Länder wie Indien und Brasilien mit ihren Slums in die Wahrnehmung, ebenso die Flüchtlingscamps. Da wird es schlimm werden… In Peru legen sie die gestorbenen Menschen einfach auf der Straße ab, weil sie sie in den kleinen Wohnungen nicht isolieren können um zu warten, bis sie abgeholt werden… niemand kümmert sich und holt sie ab, es sind einfach zu viele… An Testungen dürfen wir gar nicht denken. Wenn ein Test angeblich 140 USD kostet, woher soll das Geld denn kommen? Diese Zahl in den armen Ländern werden wir niemals erfahren…

Da wir uns nicht eingesperrt fühlen, sondern eher das Bedürfnis haben uns zu schützen, ist die Situation für uns hier natürlich positiv. Wenn man sich eingesperrt fühlt, gerät man eher in die passive Rolle, fühlt sich eingeengt. Aber wenn man sich zurück zieht, um sich zu schützen, dann ist es etwas Positives, aktives. Und schon sieht die Welt anders aus… und für uns natürlich ziemlich komfortabel – das ist uns klar und wir sind dankbar dafür.

Einige fangen aber schon ziemlich an „am Rad zu drehen“ um nicht zu sagen „durchzudrehen“… Das bringt irrwitzige Dinge und Kommentare hervor, die eigentlich nur mit Kopfschütteln beantwortet werden können…