Und es geht weiter…

Seit Montag sind nun die Fabriken und das Handwerk nach 2-wöchiger Pause wieder bei der Arbeit – natürlich mit den „üblichen“ Sicherheitsvorkehrungen… Die Zahlen sind weiterhin rückläufig in der Steigerung der Raten, sowohl was die Anzahl neuer Fälle betrifft als auch in der Zahl der täglich Versterbenden. Die Zahlen der gesundeten Menschen steigt stetig…

Die Regierung hat richtig erkannt und entschieden, dass man die Lockerungen erst nach und nach vornehmen sollte. Aber insgesamt hat man schon den Eindruck, die Menschen habe hier verstanden, wozu Abstand, Mundschutz und Handschuhe „da“ sind. Und auch wenn es hier und da leider „Pannen“ und Rücksichtslosigkeiten gibt, im Großen und Ganzen scheint es gut zu laufen… Mal schauen, was Ina berichtet… die geht Donnerstag nun das 2. Mal einkaufen… Wir werden ja wöchentlich mit frischem Gemüse, Brot und Eiern von Biobauern beliefert, da müssen wir nicht so oft einkaufen… Reduziert das Ansteckungsrisiko!

Aus Berlin kam heute ein Anruf vom Zahnarzt… Sie würden jetzt die Praxis laaangsam wieder öffnen und haben gesehen, dass ich Asthmatikerin bin. Sie würden in meinem Interesse (Risikopatentin!) von dem Termin absehen. „Ja“, sagte ich, „das werde ich wohl auch müssen, denn die Grenzen sind zu und ich lebe in Spanien…“. „Ach herrje, dann alles Gute und bleiben sie gesund!“ Diese Reaktion habe ich schon einmal erlebt, als ich andere Arzttermine für Ende April abgesagt habe. Berlin fällt leider aus…

Unser Projekt der letzten Tage hieß „Gartenroboter“… Unsere Nachbarn hatten uns einen tollen, kleinen Bosch-Robby geschenkt. Scheinbar hat er bei Ihnen Zuhause seinen Dienst nicht getan. Unser Robby „nervt“ immer wieder, weil er bei vielen kleinen Hindernissen stehen bleibt 🙁 Nun sollte der „Neue“ endlich installiert werden und ich habe ihn sogar schon zum Laufen gebracht. Allerdings wollte er immer nur „kalibrieren“ und nicht mähen. Er scannt den Garten ab und erstellt dann eine digitale Landkarte, die er dann systematisch „abmäht“. Er kannte natürlich nur die Karte von Helmut und Iris… also musste ich ihn auf Werkseinstellung zurück setzen… dann musste ich leider feststellen, dass er unsere Art, der Kabelverlegung nicht akzeptiert und „lesen“ kann. Wir haben die Kabel nicht IN den Rasen verlegt, sondern in die angrenzenden Beete und Abgrenzungen sollten verhindern, dass er ins Beet fährt. Also, das klappte nicht und so musste ich heute leider wieder alles zurück bauen. ICH LIEBE ARBEITEN AM BODEN! Nun habe ich Rückschmerzen, aber das Gefühl, es doch noch „gepackt“ zu haben! Derweil haben Ina und ich auch die neuen Kabel im Vorgarten verlegt, die wurden letztes Jahr nämlich ausgelassen. Morgen schließen wir auch die an die andere Kabelschleife an und dann ist hoffentlich Ruhe damit!

Abends gibt es dann „zur Belohnung“ kleine Köstlichkeiten die Ina gezaubert hat…