Gemächlicher Sonntag, am Dienstag geschrieben…

Und dann kam doch wieder alles mögliche dazwischen…und heute ist es nun schon Dienstag…

Diskussion der Aktuellen Zahlen – wie jeden Morgen beim Kaffee im Bett…

Die abschließenden Zahlen bis einschließlich 20.4.2020. Sie KÖNNEN nicht stimmen, denn die Gesamtzahl der Tests sind seit dem 17.4. unverändert 🙈🙄. Man kann also seit dem 17.4. nicht 17.262 Neuinfektionen ausweisen und die Zahl der Test erhöht sich um 0! Es gibt immer Unsicherheiten und Fehlerquellen in Statistiken. Aber so augenfällig? Das ist schon dreist! Nun wollen sie alle Coronafälle seit Januar noch einmal aufrollen und statistische einheitlich auswerten. Na da bin ich gespannt! Wenn das der Einstieg in mehr Genauigkeit und Transparenz ist, dann gute Nacht! Da können sie sich die Arbeit (oder Beschäftigungstherapie/Beruhigung der Bevölkerung?) gleich sparen…

Ich hatte gerade gestern ein Gespräch zum Lockdown mit einem Spanier der in Deutschland studiert hat und somit beide Länder kennt… sinngemäß… ‚Ja, in Deutschland kann man das so „locker‘ machen. Hier würde sich NIEMAND an die Empfehlung „Bleiben Sie Zuhause“ halten, ohne strikte Maßnahmen und Strafen geht es hier nicht…‘ Das fand ich eine interessante Einschätzung. Während Deutschland an den „mündigen“ Bürger appelliert (und das habe ich für äußerst riskant gehalten!) trauen es sich die spanischen Menschen selbst gar nicht zu, sich so zu verhalten. Hier „muss“ also „hart durchgegriffen“ werden? Ich würde es mich ja nicht trauen, es so eindeutig und öffentlich zu sagen, aber ich glaube das auch…

Und nun kommen die banalen, aber schönen Alltagsdinge…

Unsere Hundebande ist immer noch gut drauf und sie haben sich an das Laufen an der Leine gewöhnt. Es gibt eine kleine Wiesen, die gut eingegrenzt ist, da dürfen sie dann frei herumlaufen.  Nur an einer Stelle müssen wir „Wache“ halten, sonst büchsen sie aus…

Hier haben sie natürlich ordentlich Gelegenheit zu stöbern, spuren nachzugehen und zu graben…
Lissy gräbt sich schon mal einen Gang in die Freiheit…

Sonntag hatten wir dann einen „wir-machen-gar-nichts-Tag“ und es war das erste Mal in diesem Jahr, dass wir auf der Terrasse lagen…

Da ich ja selten „Nichts-tun“ kann (und auf ein Hörbuch hatte ich keine Lust…) habe ich das „große Fotobesteck“ herausgeholt und endlich mal wieder Macrobilder gemacht. Das habe ich das letzte Mal in El Palmar gemacht… es wurde also höchste Zeit… Das kam dabei heraus…

Gestern Abend hatten wir das große Glück, einen wunderschönen Regenbogen über dem Golfplatz zu sehen. Erst einen ordentlich Wolkenguss und dann kam im Hintergrund die Sonne heraus. Da musste ich einfach mal schauen… und wurde reich belohnt!