Endlich wieder in die Natur!

Gestern war ein toller Tag! Es ist wie der 1. Apfel nach einer Fastenzeit: Nach 8 1/2 Wochen ging es gestern morgen in den Wald… gepaart mit wunderschönen Eindrücken… trotz des Regens. Das war egal!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Hunde haben sich natürlich auch wie dolle und verrückt gefreut.

Nachmittags ging es dann noch bei strahlendem Sonnenschein an den Strand von El Palmar – alle Highlights wurden auf einmal aufgefahren!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Inzwischen haben wir ein bisschen Entwarnung aus Berlin… Meiner Mutter geht es besser oder sagen wir mal, es ist (wieder) stabiler. Insofern können wir noch abwarten, wie sich die Lage weiter entwickelt und ich muss nicht Hals über Kopf nach Deutschland fahren oder fliegen. Es ist manchmal aus einer so großen Entfernung einfach schlecht einzuschätzen, wie es 3000km entfernt aussieht. Aber wir skypen viel und da kann ich mir dann ganz gut einen Eindruck verschaffen. Nun bin ich wieder entspannter…

Wir haben wir Mai ein außerordentlich kühles Wetter und diese Regenperiode von einer Woche ist auch ganz untypisch – aber wunderbar für die Natur! Es füllt die Wasserreservoirs auf und wir müssen nicht gießen! Aber eine Woche „grauer“ Himmel, das gibt es ja sowieso äußerst selten. Gestern Morgen heftige Regengüsse, nachmittags strahlender Sonnenschein. Heute wird es wohl umgekehrt sein.

Unsere Zahlen in Spanien sind sehr stark rückläufig (hier in Andalusien sowieso und in der Provinz Cadiz noch stärker!), sodass wir große Hoffnungen haben, dass das Leben sich nach und nach wieder normalisiert…