Wir sind in der neuen Normalität…

Ich habe einen guten Artikel gefunden, der an Ablauf der Corona-Situation hier in Spanien ganz gut aufzeigt… https://www.costanachrichten.com/spanien/chronologie-spanien-coronavirus-notstand-ende-tote-bilanz-spanier-covid-19-90004705.html

Erstaunlich finde ich, dass es entgegen den Erwartungen keine wirklichen „Ausreißer“ in den Zahlen gegeben hatte…

Dieser Verdacht, dass Ina sich doch angesteckt haben könnte, hat uns einen ganz schönen Schrecken eingejagd! Erst dadurch wurde uns klar, wie viele Menschen wir schon wieder treffen und und bei ihnen hätten anstecken können und umgekehrt, wie viele wir hätten anstecken können! Infolgedessen haben wir jetzt die Notbremse gezogen. Wir beschränken uns wieder viel stärker darauf, Zuhause zu sein und nur für wirklich wichtige Dinge außerhalb zu erledigen und achten viel strickter und konsequenter auf das Tragen der Masken, desinfizieren uns immer wieder die Hände. So haben wir auch unserem Putziteam abgesagt – einschöner Luxus, auf den wir aber auch verzichten und das Saubermachen selbst erledigen können! Ich zeige mal ein Foto und dann wisst ihr, warum wir uns dazu entschieden haben…

Das hat uns Carmen geschickt, die Familie hat eine „kleine Party“ gefeiert, weil die „Feria“ in Chiclana ausgefallen ist… Carmen arbeitet seit Montag wieder im Hotel und trifft dort Menschen, von denen wir nicht wissen, wie sie sich verhalten. Nuria (die andere Putzfrau) wird im Sommer den Haushalt für eine Familie aus dem Baskenland führen… auch da wissen wir GAR NICHTS über das Sicherheitsbewusstsein und das Verhalten der Leute… Du KANNST von anderen Menschen nicht erwarten, dass sie sich (in deinen Augen) „vernünftig“ verhalten und NICHT zur Verbreitung von Covid-19 beitragen, du musst es selbst tun.

Anfang Juli kommt Thorsten mit seiner Familie, darauf freuen wir uns schon sehr. Es wäre auch fatal, sie in Gefahr zu bringen und wir können nur hoffen, dass sie das Virus auf dem Flug hier her nicht „aufschnappen“….

Hier ist jetzt der Sommer  angekommen und wir sind froh, dass wir einen Pool haben und nicht zum  Meer fahren müssen, denn da ist schon „die Hölle“ los. Vor allem am Wochenende kommen die Menschen aus dem Hinterland und aus den großen Städten und die Strände platzen aus allen Nähten. Die Polizei versucht zu kontrollieren und hat bereits des Öfteren Strände gesperrt – vor allem wird es immer „eng“, wenn die Flut kommt und den Strand „schmaler“ macht.

Ansonsten sind jetzt alle Beschränkungen der Mobilität aufgehoben, nur die Maskenpflicht besteht überall sort, wo 1,5m Abstand nicht eingehalten werden können und natürlich in geschlossenen Räumen außerhalb der eigenen 4 Wände.

Die Infektionsexplosion in deutschen Schlachtfabriken hat hier in Spanien große Medienpräsenz und ist in „aller Munde“…