Kurztripp nach Berlin

Nun ist es schon wieder eine Woche her, dass ich aus Berlin zurück bin! Es war schön, meine Familie – vor allem meine Mutter – nach so langer Zeit wieder zu sehen❣️ Ich war sehr froh, meine Mum nach so langer Zeit in einem guten Zustand vorzufinden und so konnten wir zusammen noch viel unternehmen und hatten eine sehr schöne Zeit.

Zunächst aber gab es ein Familiymeeting in Hermsdorf – wohl das letzte seiner Art an diesem Ort, denn Juljan und Svenja haben ein Haus gekauft, das gerade noch saniert und modernisiert wird. Ende September wollen sie einziehen. Bis dahin ist noch viel zu tun… Wir hatten einen schönen Tag 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Ausflug nach Rangsdorf in Brandenburg nahe Berlin führte uns in die Vergangenheit zurück und zum Haus meiner (Ur)großeltern, dass sich die DDR „unter den Nagel gerissen“ hat, weil die Urgroßoma dort nicht mehr allein leben konnte, denn alle anderen hatten die DDR bereits verlassen und so musste auch das letzte Mitglied der Familie „in den Westen“ gehen. So wurde das Haus zunächst vermietet und später die Eigentümer im Grundbuch unwiederbringlich gelöscht und andere (SED-Bonzen)Eigentümer eingetragen. Auch eine gerichtliche Auseinandersetzung führte zu nichts… Ein schönes Grundstück ging für eine lächerliche Entschädigung „über den Tisch“… Nun wohnt eine junge Familie im Haus und hat es wohl recht schön modernisiert. Meine Mutter hatte die Eigentümer beim Umbau einmal angetroffen…

Gleich ging es weiter zum Nymphensee, direkt um die Ecke. Hier lernte meine Mum schwimmen. Heute sieht er nicht mehr sehr einladend zum Schwimmen aus…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiter ging es zum Rangsdorfer Moor und den Moorseen. Auch bei bedecktem Himmel sah er sehr schön aus und der umgebende Wald war zauberhaft – den vermisse ich schon manchmal in Spanien…Zum Abschluss schaute auch noch ein Schwan am Kiessee vorbei…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Abschließend sind wir dann noch auf einer abenteuerlichen Route zum „Alten Flughafen“ von Rangsdorf gefahren. Der Flughafen wird schon lange nicht mehr genutzt und ist daher vollkommen zerfallen – ein „Lost Place“ – für mich eine Überraschung und Freude zugleich – eines meiner liebsten Fotomotive!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein anderer Ausflug ging in die „Gärten der Welt“ in Berlin Marzahn. Dort wollte ich schon lange mal hin. Das war sehr schön durch die verschiedenen kulturellen Gärten zu schlendern und die Fahrt in der Seilbahn erlaubte uns auch einen Blick von „oben“. Außerdem brachte sie uns zu einem interessanten Gebäude auf einem Hügel, der uns einen Rundumblick von Marzahn und Hellersdorf erlaubte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kurz, aber intensiv war mein Besuch in Berlin. Im Herbst werden wir wieder kommen. Jetzt ist erst einmal Sommer 2020 angesagt. Morgen kommen Thorsten&Conny mit Philip und Leo – endlich Urlaub! Alle hatten eine anstrengende Zeit in dieser Corona-Zeit…