Erschreckender Verlauf…

so langsam kommt doch ein mulmiges Gefühl auf… Spanien schnell in den Zahlen deutlich nach oben, auch wenn uns die USA von den reinen Fallzahlen her überholt haben…Aber hinter den Zahlen verbergen sich %-Zahlen, die man nicht außer Acht lassen darf…insbesondere wenn an sie in Bezug zu der Bevölkerungszahlen setzt.

  • Italien hat 60 Mio. Einwohner*innen mit 60.653 Fällen (0,1% der Bevölkerung) und 6820 Toten (ca. 0,01%) = ca. 11% der Infizierten sind gestorben.
  • Spanien hat 47 Mio. Einwohner*innen mit 47.610 Fällen (0,1% der Bevölkerung) und 3434 Toten (0,007%der Bevölkerung) = ca. 7,2% der Infizierten sind gestorben.
  • die USA 327 Mio Einwohner*innen und 60.653 Fällen (ca. 0,02% der Bevölkerung) und 819 Tote (ca. 0,00025 der Bevölkerung) = ca. 1,35 % der Infizierten sind gestorben
  • Deutschland hat 83 Mio. Einwohner*innen, davon sind derzeit 35.740 infiziert (ca. 0,04) und 186 (ca. 0,0002) gestorben = ca. 0,52 &% der infizierten sind gestorben.

Dies ist natürlich auch alles auf dem Hintergrund sehr unterschiedlicher Mess- und Erhebungsverfahren zu betrachten!Das spanische Gesundheitssystem steht vor dem Aus. Eine Eislaufhalle in Madrid wird zu einer Leichenhalle umfunktioniert, eine Messehalle zu einem Krankenhaus. Krematorien schaffen ihren Aufgaben nicht mehr, sodass es einen Rückstau gibt. Beatmungsgeräte und Sicherheitskleidung und Mundschutz werden mehr als knapp. Viele Menschen nähen ihre Mundschutzmasken bereits selbst oder helfen sich mit Schals. Wir bekommen das alles nur über die Medien mit, die Menschen, die das permanent vor Augen haben, sind nahe an der Erschöpfungsgrenze oder darüber hinaus. Es muss furchtbar sein…Morgen wird Ina das 1. Mal einkaufen fahren und unsere Vorräte auffüllen, die wir bisher verbraucht haben. Ein Schlachtplan, wie sie sich maximal schützt ist entworfen.

  1. Sie wird sich mit einem doppelten Mundschutz sichern: Mundschutz über Mundschutz und natürlich Handschuhe überziehen – die haben wir immer im Haus.
  2. Sie wird einen Blaumann und Gummistiefel anziehen, die sie danach im Garten der Nachbarn auszieht und ein paar Tage dort lässt, bis auch das letzte Virus „aufgegeben“ hat.
  3. Sie bringt alle Lebensmittel ins Nachbarhaus und sie bleiben erst einmal dort im Kühlschrank.
  4. Danach kommt sie zu uns ins Haus und wird erst einmal gründlich duschen.

Wir glauben, das ist maximale Sicherheit, sicherlich mehr als nötig wäre. Aber sicher ist sicher…Ich werde bestimmt ein Foto machen :-)Der letzten Stand der aktuelle Zahlen wird später nachgeliefert…

Und hier sind sie nun 🙁